Die Saison 2013...    
                 
                 

Antonino fährt in 2014 für den ADAC.
 

Auf Grund seiner Außergewöhnlichen Leistung in der Saison 2013, schaffte es Antonino im ersten Jahr seiner
Kart-Saison  bereits jetzt zu den besten zu gehören.

Diese Leistung blieb natürlich bei den Verantwortlichen des ADAC für Sport nicht unentdeckt und man hat
sich am Ende der Saison entschieden, sich die Leistung bei der Talentsichtung noch einmal genau an zu schauen. 

Erfolgreich war das Ergebnis bei der  Talentsichtung vom ADAC Hessen-Thüringen für Antonino im November 2013. Antonino wurde für 2014 in die Sportlerförderung / Sponsoring im ADAC Hessen Thüringen Team aufgenommen.

Angelo kam leider dafür nicht in Betracht, da eine Aufnahme erst ab dem Alter von 10 Jahren möglich ist,
jedoch wurde ihm bereits
die volle Unterstützung mit Know-how und Manpower durch den ADAC Sportausschuss
mit all seinen Gremien und Ansprechpartnern sowie durch den Fachbereich Sport und Jugend
des ADAC Hessen Thüringen zugesprochen.

Das ist das beste Weihnachtsgeschenk für die Jungs, die sich riesig auf die neue Saison 2014 freuen.

Hierfür ein herzliches Dankeschön an alle Verantwortlichen und Entscheidungsträger des ADAC.

 

Ein großes Dankeschön geht auch an Andreas Nittel vom SRT Racing Team,  der ein großen Teil zum Erfolg
beigetragen hat - herzlichen Dank für die tolle Saison 2013.

                 
                 
Angelo Greco ging in der Saison 2013 als Newcomer an den Start und konnte als der  jüngste
Starter in der WAKC-Meisterschaft einen hervorragenden 3. Platz in der Gesamtwertung belegen.

Antonino Greco kam in dieser Saison ebenfalls als Neueinsteiger, zeigte sehr gute Leistungen
und konnte sich vereinzelt schon unter den Erstplatzierten wiederfinden.
Ein 3. Platz in der Meisterschaft war noch beim vorletzten Renntag in Hagen durchaus möglich, jedoch musste
er im freien Training einem verunglückten Kart ausweichen, kam von der Strecke ab und knallte in die Bande.
Nachfolgende Fahrer krachten ihm ins Heck und obwohl sein Ersatz-Kart bereit stand, gab ihn der Rennarzt
aufgrund einer Prellung an der Hand nicht mehr für das Rennen frei. Somit war Hagen für ihn leider ein Totalausfall.

Im Finale in Wittgenborn kam es trotz schneller Runden in der Qualifikation zu einem Mißverständnis mit
dem Fahrerlager, wodurch er die Qualifikation zu früh abbrach und so anderen Fahrern Gelegenheit gab,
seine, bis dahin sehr guten, Rundenzeiten zu unterbieten.
Im Rennen selbst konnte er von Startplatz 9 zwar noch auf Platz 5 vorfahren, aber trotz dieser
beachtlichen Leistung war mehr nicht drin, da das überholen in Wittgenborn mehr als schwierig ist.

Trotz des kompletten Ausfalles in Hagen und dem Mißgeschick in Wittgenborn sicherte sich Antonino
 am Ende der Meisterschaft den neunten Platz, was seinem ursprünglichem Saisonziel, die "Top Ten",
durchaus entsprach. Obwohl das Ziel für seine erste Saison erreicht wurde, mischte sich in die
berechtigte Freude etwas Wehmut, da vor Hagen ein 3. Platz in der Meisterschaft absolut realistisch war.

Antonino's Talent blieb den Verantwortlichen des ADAC nicht verborgen und sie  luden ihn zu einer
Talentsichtung nach Wittgenborn am 09. Nov.13 ein, um eine zukünftige ADAC-Förderung zu prüfen.

Beide Jungs haben ihre Erfolge mehr als verdient, denn sie sind das Resultat von harter Arbeit.
Da neben Talent und Begeisterung auch körperliche Fitness ein Garant für den Erfolg ist,
wird dem in der nächsten Saison u. a. mit einem Fitness-Training durch einen Personal-Trainer im
Sportstudio "jump-fitness" in Pfungstadt Rechnung getragen. Die Kosten werden von Jump-Fitness
übernommen. Außerdem werden beide auf Chassis' von Tony-Kart umsteigen - die Tests laufen schon.