3. Lauf zum Westdeutschen
ADAC-Kart-Cup in Uchtelfangen
   
             
                     
 

Am 14./15.Juni fand der 3. Lauf zum Westdeutschen- ADAC-Kart-Cup auf dem Saarlandring in Uchtelfangen statt – die Strecke war absolutes Neuland für Antonio.

 

Über die Strecke wird viel diskutiert, denn aufgrund fehlender Auslaufzonen bedeutet jeder
Fahrfehler oder eine kleine Rempelei meist den sofortigen Ausfall.

 

Am Freitag ging es dann direkt nach der Schule ins Saarland um noch erste
Streckenkenntnisse zu sammeln.

 

Auch der Trainings-Samstag wurde genutzt, um sich mit der Strecke vertraut zu machen
und um verschiedene Übersetzungen zu probieren.

Das Training sah gut aus und erste Bestzeiten konnten gefahren werden – bis zur 4. Ausfahrt.
Da riskierte Antonino etwas zuviel was auch sofort bestraft wurde:
In der 3. Spitzkehre brach sein Kart aus und knallte in die Reifen.

Das Kart wurde stark beschädigt und es erforderte den vollen Einsatz des Teams, das Kart zum
6. freien Training wieder rennbereit zu machen und um letzte Checks durchzuführen zu können.

 

Der Renn-Sonntag begann mit dem 1. und damit einzigem freien Training, bei dem aber
Antonino nicht mehr die Spitzenzeiten vom Vortag fahren konnte - der heftige Einschlag vom
Samstag forderte anscheinend seinen Tribut und einen angemessen Respekt von der Strecke.

 

So reichte es im Zeittraining leider nur zu Platz 12, das bedeutete, dass er aus dem Mittelfeld
starten musste. Wenn man aber bedenkt, dass nur 0,5 Sekunden bis zur Spitze fehlten war er
trotzdem gut dabei. Andererseits fuhr Antonino am Vortag noch bessere Zeiten und so
konnte man unterm Strich nicht zufrieden sein.

 

Beim 1. Rennen wurde Antonino direkt nach dem Start in der Spitzkehre von einem Hintermann
so geschoben, dass sein Kart ausbrach und in die verkehrte Richtung drehte.
Andere Karts fuhren auf ihn auf und erst als sich dieses Chaos aufgelöst hatte, konnte er
seinen Kart wieder in die richtige Richtung drehen und die Verfolgung aufnehmen.

 

Das überholen ist auf dieser Strecke fast unmöglich, aber Antonino biss die Zähne zusammen
und nach einigen waghalsigen Überholmanövern beendete er das 1. Rennen mit Platz 11.

 

Im 2. Rennen des Tages machte er nochmal Plätze gut, so dass er mit Platz 9 dieses Rennen
beendete und in der Tageswertung noch unter den Top 10 gewertet wurde.

  

Sein nächster Rennauftritt ist für den KCT DSW Pokal am 05. Juni in Schaafheim geplant.