Antonino Greco startete am 10.05.2014 beim „KCT DSW Pokal“ in Frankfurt Hahn.

Er wird vom ADAC gefördert und nutzt diese Serie als Trainingsläufe.

 
Das Team reiste am Freitag, den 09.05.2014 gegen Mittag an um Kart und Fahrer
auf die Strecke abzustimmen. Die Tests und Einstellarbeiten liefen perfekt und so konnte
man gut vorbereitet in das Rennen am Samstag gehen konnte. 

 

Leider kam es dann am Samstag ganz anders.

Im 1. freien Training bemerkte Antonino, dass er plötzlich nicht mehr die volle
Leistung des Karts abrufen konnte.

Man ließ also notgedrungen das 2. freie Training ausfallen und machte sich an die
Fehlersuche und entschloss sich nach langem Suchen, den Vergaser als
wahrscheinliche Ursache auszutauschen.
Sicherheitshalber erneuerte man zusätzlich eine Zündkerze – was fatale Folgen haben sollte.

 

Beim anschließenden, qualifizierenden Zeittraining kam es dann zur Katastrophe:
Der Motor lief immer noch schlecht, hatte zeitweise Aussetzer und Antonino landete
in der Qualifikation auf dem vorletzten Platz.

 

Also ging man erneut auf Fehlersuche und fand diesen auch: Die neue Zündkerze!

Nach deren Austausch lief der Motor zufriedenstellend und man ging hoffnungsvoll

in das 1. Rennen.

Jetzt konnte Antonino seinen vorhergegangen Frust abbauen und mit einer sehr guten
fahrerischen Leistung für er vom vorletzten auf den 6. Platz vor.

Hätte das Rennen noch ein oder zwei Runden länger gedauert, wäre eine weitere
Verbesserung der Platzierung höchstwahrscheinlich gewesen.

 

Für das 2. Rennen war zwar Regen gemeldet, aber ca. 20 Minuten vor dem Start war
alles noch trocken. Trotzdem entschied man sich im Team, das Kart und die
Übersetzung auf eine nasse Strecke abzustimmen.
 

Und? Bingo! Fast mit dem Startschuss setzten Regenschauer ein.

 

Nun lag alles beim Fahrer. Antonino startete perfekt, konnte sofort auf Position 4
vorfahren und lag schon nach der 2. Runde auf Position 2.

Vor ihm lag nur noch ein (in einer höheren, stärkeren Klasse startender) VT400.

Antonino hätte sich mit diesem Resultat zufrieden geben können, denn wertungstechnisch
hatte er ja damit das Rennen in seiner Klasse gewonnen.

Doch nicht Antonino – in der 5. Runde zog er an dem VT400 vorbei und fuhr als 1. über die Ziellinie.

 

In der Tageswertung (1. und 2. Rennen) erreichte er Platz 2, sein nächster Start wird am
25.05. beim WAKC in Hagen sein.